Twitter RSS Flickr

Lipsynch (Robert Lepage, 18.05.2010)

Taxonomie: 

Ungeheure Wucht. Totale Einsamkeit im Raum. Wunderschön. Neun Stunden Theater. Eine Lepage-Welt. Da will jemand Welt erklären. Hamburg. Wien. Montreal. London. Nicaragua. Da sind überall Spiegelbilder einer Welt. Schatten. Unsere Schatten. Unsere konstruierten Schatten. Synchronisierte. Mit einem menschlichen Gehirn erschaffen. Der Mensch schafft. Er arbeitet. Auch mit seiner Stimme. Auch mit Sprache(n). Ohne Sprache kein Mensch. Ohne Mensch keine Sprache. Man geht hinaus und nimmt sich Sprache zur Hilfe. Nicht nur gesprochene Sprache. Da gibt es ebenso verstummte Sprache. Auch Verdrängtes ist hier Sprache und will in einer Gegenwart nachsynchronisiert werden.

Quellen und Verweise: 

Lipsynch, Regie: Robert Lepage, Wien: Wiener Festwochen 2010. MQ Halle E 18.05.2010.