Twitter RSS Flickr

Fehlermeldung

  • Deprecated function: Function mysql_db_query() is deprecated in include() (Zeile 34 von /www/htdocs/v076981/phpfiles/filmdb_abfrage_drupal.php).
  • Deprecated function: mysql_db_query(): This function is deprecated; use mysql_query() instead in include() (Zeile 34 von /www/htdocs/v076981/phpfiles/filmdb_abfrage_drupal.php).

Smell of Us, The (Larry Clark, 2014)

Taxonomie: 

Ton und Bild bis zur emotionalen grenze aller Wahrnehmbarkeit: Sexualität, Drogen, Orientierungslosigkeit und vor allem Unbekümmertheit der Jugend. Das ist Larry Clark. Seither ist seine Kunst für viele gesellschaftliche Kreise Provokation, Potenzial zum Aufstand, aber im Grunde zeigt er das, was hyper-real und in seinen Augen – die ja auch Teil des Films sind – auf den Straßen von Paris, im Kreis eine Gruppe Jugendlicher, die um den Palais Tokyo ihren Alltag verbringen. Hier ist Paris nicht Hochglanz, nicht Verklärung, sondern das Pixel im digitalen Bild. Vielleicht gab es noch keinen Filmemacher, Künstler, der besser und kraftvoller mit den Möglichkeiten des digitalen Bildes umzugehen wusste – wuchtig, einzigartig, treffend. Für immer jung sein und nicht an die Konsequenzen des Handelns denken, einfach tun – aus einem Gedanken, einem Gefühl, einer Emotion heraus. Larry Clark hat hierfür stets Bilder gefunden, für die Naivität und gleichzeitig tiefe Verletzbarkeit, aber hier kommt er darüber noch einmal hinaus. Alles Körperliche einer Pariser Jugend ist zwischen Drogen, Skaten und Sexualität ausgestellt: der Schweiß auf nackten Körpern, Schamhaare, Achselhöhlen, die nicht rasiert sind. Der Sex zweier sich zugeneigten Jugendlichen zwischen den Augen der gesamten Gruppe – offen, liebevoll, direkt. Die Anderen beobachten und filmen all das, was passiert und erst dadurch konstituiert sich die Normalität der Bilder für diese Clique – authentisch, offensiv, klar. Den Fokus und nicht die Konzentration legt Clark dabei auf den Jungen Math, der sich prostituiert und an die damit verbundenen Erfahrungen zu verzweifeln und mehr noch in seinem Seelenzustand zu verrohen. JP liebt seinen Freund über alles, aber erträgt mit zunehmender Dauer des Filmes die Distanz und Gleichgültigkeit nicht mehr, die Math durch seine Erfahrungen ausstrahlt. Letzten Endes stoßt ihn Math weg und JP tötet sich selbst vor des Mutters Augen im Palais Tokyo. Selbstmord in Hochglanz und weiter dreht sich der Kreis. Die Jugend geht weiter. Der Tod von JP kein Thema im Schluss des Films. (T. O.)

Quellen und Verweise: 

The Smell of Us, Regie: Larry Clark, DCP, Dijon: Eldorado 22.01.2015; (Orig. 2014);
Video: "The Smell of Us - Larry Clark (Bande annonce)", youtube.com, https://www.youtube.com/watch?v=0uS_fJAOhek, 12.02.2015;
Bild: "The Smell of Us (2014)", unifrance.org, http://www.unifrance.org/film/37309/the-smell-of-us, 12.02.2015.