Twitter RSS Flickr

Zeus Artemision (460–450 v. Chr.)

Taxonomie: 

Die Eleganz, das Gleichgewicht, die Erhabenheit der Statue; welcher Person, welcher Figur obliegt solcher Inszenierung in Stein? Die Bewegung geht vom Betrachtendenstandpunkt aus gesehen nach rechts; der Schritt ist Richtung Handeln gerichtet; etwas tun. Mit aller Kraft und doch mit aller Gewissenhaftigkeit eines Kriegers, einer starken, in ihren Proportionen maßgebenden Steinskulptur. Die symmetrische Konstellation, die Ausrichtung seines Körpers: Nichts scheint ihn in seinem Vorhaben behindern zu können. Man steht da und beraubt sich seiner Sinnhaftigkeit, seiner wahrnehmenden Ader. Nichts befreit mich von diesem Eindruck, den er mir schenkt; nichts erschüttert mich, wenn ich ihn ansehe. Nichts in der Welt macht mir Angst, wenn ich diese Figur als Vorbild habe. (T.O.)

Quellen und Verweise: 

„Artemision Zeus“, Athen: Archäologisches Museum 21.07.2011.
Abb. 1: "Zeus vom Kap Artemision", prometheus, http://prometheus.uni-koeln.de/pandora/image/show/Image-heidicon_ka-94f7..., 17.09.2011.
Abb. 2: "Zeus vom Kap Artemision. Detailansicht", prometheus, http://prometheus.uni-koeln.de/pandora/image/show/Image-heidicon_ka-bc04..., 17.09.2011.
Vgl. "Gott aus dem Meer", http://www.skulpturhalle.ch/sammlung/highlights/2004/10/poseidon.html, 17.09.2011.