Twitter RSS Flickr

Fehlermeldung

  • Deprecated function: Function mysql_db_query() is deprecated in include() (Zeile 34 von /www/htdocs/v076981/phpfiles/filmdb_abfrage_drupal.php).
  • Deprecated function: mysql_db_query(): This function is deprecated; use mysql_query() instead in include() (Zeile 34 von /www/htdocs/v076981/phpfiles/filmdb_abfrage_drupal.php).

Mon roi (Maïwenn, 2015)



Land: Frankreich; AKA: Mein Ein, mein Alles
Regie: Maïwenn
imdb.com
Taxonomie: 

Eine Liebesgeschichte: In dramatischen Bildern zelebrieren Vincent Cassel und Emmanuelle Bercot ein Schauspiel, das mitreist und bedrückt und irritiert. Die emotionale Überwältigung im Kinosaal kontert der Wirklichkeit auf der Leinwand: Liebe als Leiden und Höhenflug. In diesem Film gibt es die Liebe in Ruhe nicht, nicht ohne einen der leidet, ein ständiges Auf und Ab. Das bedeutet Lebendigkeit; die Geradlinigkeit und Simplizität meint den Tod. Im Grunde beginnt die Liebe und damit das Leiden von Georgio und Tony ständig aufs Neue, immer wieder von vorne. Das Ende des Films ist nur der neue Beginn eines Ausdrucks von Liebe. Maïwenns Interpretation der Liebe, die am Ende doch niemand erklären kann, setzt die Liebe mit dem persönlichen Leiden Tonys an den Folgen eines Skiunfalls in Beziehung. Der Liebesschmerz als Ursache für den eigentlichen Unfall und somit ihren langen Weg in der Reha zurück zu alter körperlicher Stärke. Immer wieder ist die Liebesgeschichte von Georgio und Tony mit ihrer ganz persönlichen, physischen Leidensgeschichte abwechselnd in Szene gesetzt, oszillierend ineinander gewoben, sodass die Verbindungen überdeutlich werden. Das eine hat mit dem anderen zu tun und sich lange angebahnt. Die Komplexität der Liebe äußert sich in der Ironie ihrer Ausdehnung, ein ewiger Diskurs von Unwägbarkeiten, Enttäuschungen, Glücksmomenten und Irritation. Mon roi als eine Eloge auf die Intensität der Erfahrung mit Ecken und Kanten, mit der Lebensnähe, dass Liebe nicht existiert ohne Leiden. Das mag cineastisch als Thema nichts Neues sein, aber der Film lebt in Bildern diese Intensität bis ins Detail, bis in die Gesichter der Darstellenden hinein und bleibt so kraftvoll in meinem Kopf. (T. O.)

Quellen und Verweise: 

Mon roi, Regie: Maïwenn, DCP, Dijon: Ciné Devosge 01.11.2015; (Orig. FR 2015);
Video 1: "MON ROI - Bande-Annonce Officielle - Vincent Cassel / Emmanuelle Bercot / Maïwenn (2015)", https://www.youtube.com/watch?v=TjY5MPYjqVY, 01.11.2015;
Video 2: "MON ROI - Bande-Annonce Teaser - Vincent Cassel / Emmanuelle Bercot / Maïwenn (2015)", https://www.youtube.com/watch?v=gXhTQX8x-iM, 01.11.2015.